Titelbild

Neurochirurgische Klinik

Schwerpunkt Wirbelsäule

Zahlenmäßig tritt die Wirbelsäulenchirurgie in den Vordergrund, wo neben den zunehmenden traditionellen Eingriffen bei Bandscheibenvorfällen sowohl an der Hals- als auch an der Lendenwirbelsäule die schwierigen minimalinvasiven Eingriffe bei ausgeprägten Einengungen des Wirbelkanals (Spinalkanalstenosen) eine ausgesprochene Herausforderung darstellen. In schwierigen Fällen werden stabilisierende Eingriffe am gesamten Achsenskelett vorgenommen. Wobei dies die Chirurgie von Tumoren sowie Eingriffe bei  Spondylodiszitis  einschließt. Dabei gibt es eine sehr große Bandbreite von Zugangswegen zur Wirbelsäule die von transoralen und kraniocervicalen Zugängen über  transthorakal  und  abdominell  bis hin zu ausgedehnten Beckenzugängen bei Prozessen im Kreuzbeinbereich reichen kann.

In unserem Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie haben wir verschiedene minimalinvasive Schmerztherapie-Lösungen interdisziplinär aufgestellt. So führen wir die  Denervierung  der  Facettengelenke  endoskopisch durch.