Titelbild

Unfallchirurgie und Orthopädie

Handchirurgie

Morbus Dupuytren

 

Die handchirurgische Versorgung wird in der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie durch einen Facharzt für Handchirurgie und Unfallchirurgie geleitet. Hierbei werden Verletzungen der Hand bis hin zu Replantationen abgerissener oder abgetrennter Finger durchgeführt. Aber auch degenerative Erkrankungen der Hand durch Entzündungen oder Verschleiß sowie Tumoren und Infektionen werden bei uns behandelt.

Durch spezielle, auch minimalinvasive Operationsverfahren kann im Rahmen meist ambulanter operativer Maßnahmen eine Rekonstruktion erfolgen. Bei ausgedehnten operativen Therapien erfolgt eine kurzfristig stationäre Aufnahme. Durch die Zulassung zur speziellen handchirurgischen Versorgung der Berufsgenossenschaft steht in der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie die Handchirurgie an herausragender Stelle.

Als Spezialzentrum für die Versorgung schwerer Handverletzungen der Berufsgenossenschaften können hier alle Therapieformen angeboten werden. In Zusammenarbeit mit der Rheumatologie der inneren Medizin bzw. auch der Rheumaorthopädie in der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie werden rheumatische Erkrankungen der Hand durch spezielle operative Maßnahmen versorgt. Dies geht hin bis zum Gelenkersatz im Bereich der Fingergelenke.

Spezielle Operationsteams aus orthopädischen Rheumatologen und Handchirurgen können ein Maximum an Kompetenz aufweisen. Somit kann handchirurgisch von akuten Verletzungen bis hin zu degenerativen Veränderungen der Hand bei systemischen Erkrankungen geholfen werden.

Unser Leistungsspektrum umfasst u. a.: