Previous Next

Herzlich willkommen im Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch

Schnell suchen und finden: Klicken Sie hier.
Friesland-Klinken I Aktuelle Stellenangebote I Kliniken I Ärztliche Weiterbildung I Aktuelle Fortbildungen

 

Liebe Patienten, Angehörige, Besucher und Lieferanten,

beim Betreten unseres Krankenhauses müssen Sie einen Fragebogen ausfüllen.
Gemäß der RKI-Richtlinien zur getrennten Versorgung von COVID-19-Fällen, Verdachtsfällen und anderen Patienten im stationären Bereich muss jeder Patienten oder Besucher unseres Krankenhauses diesen Fragebogen ausfüllen!

Der Fragebogen wird Ihnen im separaten Eingangsbereich ausgehändigt. Um Wartezeiten zu verkürzen, können Sie den Fragebogen bereits vorab, am Tag des Betretens unseres Krankenhauses, ausfüllen.

Den entsprechenden Download Link finden Sie hier:

 

Wir lockern unsere Besuchsregelungen

Die Friesland-Kliniken lockern ihre Besuchsregelungen für Angehörige, Lebenspartner oder enge Bezugspersonen. Ab sofort dürfen Patienten im Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch und im St. Johannes-Hospital Varel täglich in der Zeit von 15.00 bis 18.00 Uhr bis zu drei Besucher empfangen, allerdings nicht gleichzeitig. Die Besuchsdauer ist auf gesamt 60 Minuten beschränkt.

Das Einhalten von Mindestabständen, die Hygieneregeln, das Tragen einer Alltagsmaske sowie ein Betretungsverbot für Besucher mit Erkältungssymptomen bleiben weiterhin bestehen.

Keinen Besuch empfangen dürfen: Covid-19-Patienten, Covid-19-Verdachtsfälle sowie Patienten auf der Intensivstation.

Jeder Besucher muss weiterhin eines der Rot-Kreuz-Zelte passieren und einen Besucherschein ausfüllen. Das Betreten der Krankenhäuser wird nur Personen erlaubt, die sich an Hygieneauflagen wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, Desinfektion der Hände sowie Wahrung der Abstandsregel halten.

Für allgemeine Fragen zum Coronavirus:

Infotelefon des Landkreises Friesland

Telefonnummer: 04461 919 7000
Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Sie haben den Verdacht, dass Sie sich mit dem Corona-Virus infiziert haben? Was ist jetzt zu tun?

Melden Sie sich telefonisch bei Ihrem Hausarzt/Ihrer Hausärztin. Auf diesem Weg wird alles Notwendige getan, um festzustellen, ob Sie tatsächlich infiziert sind und wenn ja, welche weiteren Schritte eingeleitet werden müssen.

Die meisten Corona-Infektionen verlaufen nicht schwerwiegend und können zuhause auskuriert werden. Über eine Einweisung in eine Klinik entscheiden die Ärzte/-innen, die Sie vor Ort betreuen. Die Krankenhäuser sind allein für die schweren Verlaufsfälle bestimmt.

Bitte gehen Sie also zu einer Infektionsabklärung nicht direkt in unsere Notfallaufnahme. Damit riskieren Sie ein unkontrolliertes Verbreiten des Virus im Krankenhaus und gefährden u. a. Patienten, die durch andere Erkrankungen geschwächt sind.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe


 

Das Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch

Wir sind ein modernes und zukunftsorientiertes Schwerpunktkrankenhaus mit rund 355 Betten und mit über 950 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber der Region.

Als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Oldenburg arbeiten wir in enger Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten und Therapeuten. Sanderbusch verfügt über die Zentren für Operative Medizin, Innere Medizin und Neuromedizin sowie Intensiv- und Notfallmedizin und ist Standort des Rettungshubschraubers „Christoph 26". Im Mittelpunkt unserer Tätigkeit steht immer eine moderne und menschliche Medizin und Pflege auf hohem Niveau nach dem neuesten Stand der Wissenschaft.Wir sind im Verbund mit dem St. Johannes-Hospital gGmbH in Varel eine Einrichtung der Friesland-Kliniken gGmbH. Träger ist der Landkreis Friesland.

Mehr über das Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch erfahren Sie auf den weiteren Seite.