Titelbild

Neurochirurgische Klinik

Leistungsspektrum

Die Neurochirurgie betrifft den gesamten Körper. Das Arbeitsspektrum innerhalb der Klinik ist vielfältig. Neben der teilweise sehr schwierigen Diagnostik des Fachgebietes umfasst es Eingriffe am Gehirn, am Rückenmark, der Wirbelsäule und am peripheren Nervensystem, die pädiatrische Neurochirurgie und die Chirurgie der Fehlbildungen. Behandelt werden sämtliche Tumore des Gehirns, des Rückenmarks und seiner Häute, Gefäßfehlbildungen wie Aneurysmen und arteriovenöse Malformationen , spontane Hirnblutungen und entzündliche Erkrankungen.

Trauma-Behandlung ist durch die enge Anbindung an die radiologische Notfalldiagnostik, die Zusammenarbeit mit der  Unfallchirurgie und der Allgemein- und im Rahmen des Traumazentrums beispielhaft.

Die Versorgung von Schädelbasistumoren und die Hypophysenchirurgie bilden den ersten Schwerpunkt der Klinik.

Bei der Chirurgie der peripheren Nerven überwiegt die Therapie der Engpasssyndrome, die die komplizierten Eingriffe wie transaxilläre Rippenresektion beim thorakalem Engpasssyndrom und den Halsrippen  einschließt. Außerdem werden sämtliche Nerventumore operiert. Traumaversorgung der peripheren Nerven ist Standard.

Insgesamt werden sämtliche neurochirurgischen Eingriffe auf höchstem Schwierigkeitsgrad mit Ausnahme der Epilepsie und den funktionellen Neurochirurgie durchgeführt. Der besondere Schwerpunkt liegt allerdings bei der Schädelbasis- und Hypophysenchirurgie sowie der komplexen Stabilisierung der gesamten Wirbelsäule.